Europa

MH17-Strafprozess in den Niederlanden hat begonnen – Anonyme Zeugen sollen aussagen (Video)

Sechs Jahre nach dem Abschuss des Flugs MH17 der Malaysian Airlines über der Ukraine hat am Montag der Strafprozess in den Niederlanden begonnen. Angeklagt sind drei Russen und ein Ukrainer, die das Luftabwehrsystem "BUK" von Russland aus in die Ukraine transportiert haben sollen.
MH17-Strafprozess in den Niederlanden hat begonnen – Anonyme Zeugen sollen aussagen (Video)Quelle: Reuters © Piroschka Van De Wouw/Reuters

Mit der Rakete sei die Passagiermaschine später abgeschossen worden, so die Anklage. Die Gerichtsverhandlung findet in Abwesenheit der Angeklagten statt.

Anwesend sind hingegen 13 namentlich nicht genannte Zeugen, die im Laufe des Prozesses angehört werden sollen. Sie seien in großer Gefahr und ihre Identität müsse geschützt werden, heißt es zur Begründung ihrer Anonymität.

Moskau kritisiert, von den internationalen Ermittlungen des JIT (Joint Investigation Teams) ausgeschlossen worden zu sein, auf die sich das Gericht beruft. Zudem seien von Russland vorgelegte Beweise während der Untersuchung nicht berücksichtigt worden.

Mehr zum Thema - MH17-Abschuss: Manipulierte Dateien und Zweifel an Buk-Einsatz – Journalist veröffentlicht JIT-Leaks

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team