Europa

Voll auf die Zwölf: Französischer Polizist verpasst Chef Kopfnuss während Gelbwesten-Demo (Video)

Das Video einer Auseinandersetzung zwischen zwei Polizisten während des 15. Aktes der Gelbwesten in Toulouse macht Furore. Der Polizist, der offenbar mit einer Anweisung seines Vorgesetzten nicht einverstanden war, muss mit Konsequenzen rechnen.
Voll auf die Zwölf: Französischer Polizist verpasst Chef Kopfnuss während Gelbwesten-Demo (Video)Quelle: AFP

Das Video wurde während des 15. Aktes der Gelbwesten am 23. Februar in sozialen Netzwerken verbreitet. Die Bilder wurden am selben Tag in Toulouse aufgenommen und zeigen zwei Polizisten, die aneinander geraten. Der eine verpasst dem anderen am Ende gar eine Kopfnuss – wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem malträtierten Polizisten um den Vorgesetzten. Eine ganz neue Form von "Polizeigewalt", könnte man meinen.

Auf Anfrage der französischen Tageszeitung Le Parisien bestätigten Polizeibehörden den Vorfall. Der genaue Grund für den Konflikt zwischen den Beamten ist nicht bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass der Polizist mit einer Anweisung seines Vorgesetzten nicht einverstanden war und in Wut geriet. Zum Glück war der Vorgesetzte durch seinen Helm geschützt und trug keine Verletzung davon. Für den unbeherrschten Polizisten könnte es jedoch eng werden: Die Generalinspektion der nationalen Polizei (IGPN) hat eine administrative Untersuchung eingeleitet.

Mehr zum Thema - Frankreich: Gelbwesten ziehen zum 15. Mal auf die Straße und es kommt wieder zu Zusammenstößen