Europa

Ukrainischer Präsident Selenskij appelliert an die Nation: "Keine Panik!"

Der ukrainische Präsident Selenskij hat die Bürger seines Landes in einer Videobotschaft aufgefordert, inmitten von Medienberichten über einen mutmaßlichen russischen Angriff Ruhe zu bewahren. Er betonte, dass Kiew keinen Krieg will, aber darauf vorbereitet sein muss.
Ukrainischer Präsident Selenskij appelliert an die Nation: "Keine Panik!"Quelle: Gettyimages.ru © Anadolu Agency

Wladimir Selenskij sagte in dem Video, das am Mittwoch veröffentlicht wurde, dass die Ukraine keinen Krieg will, aber darauf vorbereitet sein muss. Ihm zufolge sei der gesamte Informationsraum derzeit mit Meldungen gefüllt, wonach "eine Invasion morgen beginnen könnte" und die Ukraine "noch nicht bereit" sei. Allerdings seien solche Aussagen nicht neu, sagte er:

Ist das nicht seit acht Jahren Realität? Hat das nicht schon 2014 begonnen? Ist die Kriegsgefahr erst jetzt entstanden?

Laut dem Staatsoberhaupt greife Moskau nicht seinen Nachbarn, sondern die Nerven der Ukrainer an, um Angst zu schüren und die Wirtschaft des Landes zu beeinflussen. Selenskij forderte die Bevölkerung auf, nicht in Panik zu geraten, kein Geld abzuheben und Waren wie Buchweizen oder Streichhölzer nicht aus den Regalen zu fegen.

"Alle unsere Bürger müssen aufatmen, sich beruhigen. Die Medien sollten Mittel der Masseninformation sein und keine Mittel der Massenhysterie", fügte er hinzu. Die Menschen sollten keine Falschnachrichten an Freunde in sozialen Netzwerken weiterleiten. Alles sei unter Kontrolle.

Die ukrainischen Behörden seien sich aller potenziellen Gefahren bewusst und wüssten, wie sie handeln müssten, versicherte Selenskij. Das Staatsoberhaupt erklärte, dass Kiew alles unternehme, um Frieden zu erreichen und Probleme mit diplomatischen Lösungen aus dem Weg zu räumen.

Die Ansprache wurde nach Gesprächen mit US-Außenminister Anthony Blinken veröffentlicht. Kommenden Freitag will Blinken auch seinen russischen Amtskollegen Sergei Lawrow zu Gesprächen in Genf treffen.

Seit vergangenem Herbst berichten westliche Medien über eine angebliche Ansammlung russischer Soldaten nahe der ukrainischen Grenze. Die Rede ist von ungefähr 100.000 Soldaten. Das Weiße Haus hat erklärt, Russland könne "jeden Augenblick" einen Angriff starten. Der Kreml hat mehrmals betont, dass es keine Pläne gebe, in die benachbarte Ukraine einzumarschieren, und verweist darauf, dass es sich um eigene Truppen auf eigenem Staatsgebiet handele.

Mehr zum Thema - Antony Blinken warnt: Putin könnte kurzfristig "aggressive Maßnahmen gegen die Ukraine ergreifen"

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team