Europa

Ukraine führt Übungen mit Luftabwehrsystemen in der Nähe der Krim durch

Militärische Gruppen der ukrainischen Streitkräfte des Südens haben in der Nähe der Krim Übungen mit dem Fliegerabwehrlenkwaffensystem Osa-AKM durchgeführt. Das ukrainische Militär erklärte, dass die Übungen abgehalten wurden, um auf jede mögliche Aktion an der Grenze zur Krim vorbereitet zu sein.
Ukraine führt Übungen mit Luftabwehrsystemen in der Nähe der Krim durchQuelle: Sputnik © Murad Orudschew

Luftabwehreinheiten der Südgruppierung der ukrainischen Streitkräfte haben in der Region Cherson nahe der Grenze zur Krim den Einsatz des Luftabwehrsystems Osa-AKM trainiert. Dies teilte der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine am Donnerstag mit. In einem Facebook-Post hieß es:

"Die Flugabwehreinheiten der Streitkräftegruppe Süd in der Region Cherson haben eine Ausbildung an den Fliegerabwehrlenkwaffensystemen Osa-AKM durchgeführt."

Es wurde darauf hingewiesen, dass das Fliegerabwehrlenkwaffensystem ein leistungsstarkes automatisiertes militärisches Flugabwehrraketensystem ist, das dazu bestimmt ist, Kräfte und Mittel von Einheiten in allen Arten von Kampfhandlungen zu schützen. Zu den potenziellen Zielen des Komplexes gehören Drohnen, Hubschrauber, Flugzeuge und Bodengeräte. In dem Bericht wurde ein ungenannter Beamter der Streitkräftegruppe Süd mit den Worten zitiert:

"Das Fliegerabwehrlenkwaffensystem Osa-AKM ist geländegängig, kann durch Wasserhindernisse navigieren und verfügt über eine hohe Feuerkraft, die es ihm ermöglicht, eine Vielzahl von Zielen in einer Entfernung von bis zu zehn Kilometern zu zerstören, wobei Ziele in einer Entfernung von bis zu 45 Kilometern entdeckt werden können."

Es wurde betont, dass die ukrainischen Streitkräfte Übungen durchführten, um auf "jede mögliche Aktion" an der Grenze zur Krim vorbereitet zu sein.

Anfang Januar meldete der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte, dass in der Region Cherson Übungen zur Abwehr eines Panzerangriffs und eines Anflugs auf ukrainischem Territorium durchgeführt wurden.

Mehr zum Thema - Ex-Pentagon-Mitarbeiterin: USA sollten sich auf Krieg mit Russland vorbereiten

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team