Europa

"Du fährst nicht vorbei!" – Britische Öko-Aktivisten blockieren Autobahn mithilfe der Polizei

In Großbritannien haben Klimaaktivisten die Durchfahrt durch Autobahn M25 blockiert. Auf Twitter erschienen Aufnahmen des Vorfalls. Auf ihnen ist zu sehen, dass die Polizei nicht versucht, Aktivisten festzunehmen, sondern sie vor wütenden Autofahrern schützt.
"Du fährst nicht vorbei!" – Britische Öko-Aktivisten blockieren Autobahn mithilfe der PolizeiQuelle: Gettyimages.ru © Guy Smallman

Der konservative Kommentator Darren Grimes hat auf Twitter Videoaufnahmen veröffentlicht, auf denen zu sehen ist, wie er behauptet, die britische Polizei helfe Klimaaktivisten bei ihren Versuchen, die Londoner Ringautobahn M25 zu blockieren.

Seit Montag blockierten Klimaaktivisten von Insulate Britain Kreuzungen um die Londoner M25, eine Ringautobahn, die eine weite Strecke um die weitläufige Hauptstadt führt. Die Aktivisten verursachten beträchtliche Staus und frustrierten Tausende von Autofahrern, um die Regierung dazu zu bringen, sich zu Isolierungsinitiativen zu verpflichten.

Die Aktivisten forderten, dass die britische Regierung Maßnahmen zur Isolierung von Häusern ergreift, die als wichtiger Bestandteil des Kampfes gegen den Klimawandel und zur Reduzierung der Emissionen der Haushalte angesehen werden. Während eine Reihe von Menschen während der Demonstrationen festgenommen wurde, sind einige Briten von der Polizei frustriert. Es gibt Videos, die augenscheinlich Beamte zeigen, die die Aktivisten beschützen.

Der freimütige Grimes nahm in einer Reihe von Tweets, die weithin geteilt und gelikt wurden, die britischen Strafverfolgungsbehörden ins Visier. Im ersten von drei Tweets schrieb er:

"Wenn die Polizei ihre Arbeit nicht macht, fühlt sich die Öffentlichkeit gezwungen, es für sie zu tun."

Er teilte ein Video, in dem die Polizei versucht, den Frieden aufrechtzuerhalten, während wütende Autofahrer auf dem Asphalt sitzende Aktivisten ansprechen.

Im zweiten Post teilte Grimes ein Video, in dem ein Polizist zu sehen ist, der die Aktivisten höflich auffordert, sich zu bewegen. Grimes schrieb:

"Können Sie sich vorstellen, dass die Polizei Anti-Lockdown-Demonstranten oder Fußball-Hooligans so freundlich bittet, aus dem Weg zu gehen?"

In einem letzten Video, das am Freitagmorgen geteilt wurde, war Aktivisten von der Polizei über eine stark befahrene Straßenkreuzung geholfen worden, was den Verkehr zum Stillstand gebracht hatte. Als sie eine zweite Auffahrt erreicht hatten, hatten die Demonstranten ihre Schilder und Plakate aufgestellt, um den Gegenverkehr zu blockieren.

Es gab eindeutig viel Unterstützung für Grimes' Botschaft, wobei einige Leute Großbritanniens Richtung in Frage stellten, Kriminelle zu schützen und Unschuldige zu verfolgen. Eine Person meinte, es wäre besser, wenn die Polizei gar nicht käme, "dann würden die guten Leute mit diesen arbeitslosen Berufshetzern angemessen umgehen".

Andere waren der britischen Strafverfolgung gegenüber weniger kritisch. Einige behaupteten, die Polizei mache ihre Arbeit perfekt. Ein Twitter-Nutzer schrieb:

"Die freie Meinungsäußerung schützen und hysterische Autofahrer beruhigen. Wo ist das Problem?"

Der Protest im Zusammenhang mit der Isolierung in dieser Woche fand inmitten des zunehmenden Drucks von Klimagruppen statt, darunter Extinction Rebellion, die ab Ende August eine zweiwöchige Demonstration in London veranstaltet hatte. Hunderte Klimaaktivisten wurden in London festgenommen.

Mehr zum Thema - LIVE aus London: Protest gegen Corona-Politik und Pflichtimpfungen (Teil 2)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion