Europa

Zwei Tote nach Messerangriff in den Niederlanden – Mutmaßlicher Angreifer gefasst

In den östlichen Niederlanden ereignete sich ein Angriff, bei dem der mutmaßliche Täter mit einem Messer auf mehrere Personen losgegangen sein soll. Dabei starben laut aktuellen Informationen zwei Menschen. Eine weitere Person sei verletzt worden.
Zwei Tote nach Messerangriff in den Niederlanden – Mutmaßlicher Angreifer gefasstQuelle: www.globallookpress.com © KH via www.imago-images.de

Nach einem Messerangriff im Osten der Niederlande, bei dem zwei Menschen starben und mindestens eine weitere Person verletzt wurde, hat die Polizei erklärt, dass sie den mutmaßlichen Täter gefangen hat. Der Täter soll ebenfalls verletzt sein.

Der Vorfall soll sich im Stadtzentrum von Almelo ereignet haben. Gegen zehn Uhr rief die niederländische Polizei auf Twitter die Bevölkerung dazu auf, sich nicht der Gegend um die Steynstraat, wo der Angriff stattgefunden haben soll, zu nähern. Die Polizei teilte zudem mit, dass es sich um eine Messerstecherei handle. Die Einsatzkräfte würden Schusswaffen verwenden.

Am frühen Nachmittag gab die Polizei dann bekannt, dass sie einen Verdächtigen verhaftet habe. Dieser sei verletzt. Zwei Personen sollen bei dem Vorfall getötet worden sein. Eine weitere Person sei verletzt worden. Die Untersuchungen würden andauern, so die niederländische Polizei auf Twitter.

In einem Video des niederländischen Kanals RTV, das den Vorfall zeigen soll, ist ein Mann zu sehen, der von einem Balkon mit einer Armbrust schießt. Die Echtheit der Videos kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigt werden.

Die niederländische Zeitung De Telegraph berichtete unter Berufung auf einen Polizeisprecher, dass ein terroristischer Hintergrund nicht vermutet wird.

Bereits im Mai war es in Amsterdam zu einem Messerangriff gekommen, bei dem eine Person starb und vier weitere verletzt wurden. Die Polizei verhaftete noch am Tatort den mutmaßlichen Angreifer. Es gab laut Sicherheitskräften keine direkten Hinweise auf terroristische Motive.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion