Europa

Schießerei in Plymouth: Mehrere Todesopfer bei "schockierendem" Vorfall in Keyham

Nach einem "schweren und tragischen" Vorfall in Plymouth sind mehrere Tote zu beklagen. Ein beteiligter Angreifer soll erschossen worden sein, wie Sky News berichtet.
Schießerei in Plymouth: Mehrere Todesopfer bei "schockierendem" Vorfall in KeyhamQuelle: www.globallookpress.com © l94/ZUMAPRESS.com

In der südenglischen Stadt Plymouth soll es am Donnerstagabend einen größeren Rettungseinsatz gegeben haben. Dem Sender Sky News zufolge soll es mehrere Todesopfer geben, ein beteiligter Angreifer soll erschossen worden sein. Man habe mit einer erheblichen Anzahl an Einsatzkräften auf einen "Vorfall" in Plymouth reagiert, teilte der South Western Ambulance Service auf Twitter mit. Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichten, hätten Augenzeugen gegen 18 Uhr Ortszeit "lautes Knallen" und "Schüsse" im Gebiet von Keyham vernommen.

Mehrere örtliche Abgeordnete riefen die Anwohner auf, in ihren Häusern zu bleiben und den Anweisungen der Polizei zu folgen. Der konservative Abgeordnete Johnny Mercer schrieb, der Vorfall habe keine Verbindung zu Terrorismus und der Verdächtige sei nicht auf der Flucht.

Innenministerin Priti Patel twitterte: "Der Vorfall in Plymouth ist schockierend und meine Gedanken sind bei den Betroffenen. Der Labour-Abgeordnete Abgeordnete Luke Pollard twitterte, er warte auf eine Bestätigung, wie viele Opfer es bei dem Vorfall gegeben habe. "Aber das sieht nach einem sehr traurigen Tag für unsere Stadt und unsere Gemeinschaft aus", schrieb Pollard.

Mehr zum Thema - Schweden: Haushaltsdefizit bei der Polizei gefährdet Kampf gegen organisierte Kriminalität

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<