Europa

Nach Ronaldo-Aktion: Coca-Cola verliert vier Milliarden US-Dollar an Wert

Der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo entfernte am Montag während einer Pressekonferenz vor dem Auftaktspiel der Portugiesen Coca-Cola-Flaschen vom Pult und riet dazu, lieber Wasser zu trinken – eine Geste, die an der Börse nicht ohne Auswirkungen blieb.

Wie groß die Wirkung von vermeintlich kleinen Gesten sein kann, musste gerade der Softdrink-Hersteller Coca-Cola feststellen. Was war passiert? Während der Pressekonferenz am Montag vor dem EM-Auftakt der Portugiesen gegen Ungarn sorgte der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo zunächst nur für Lacher – der Ausnahmekicker hatte gerade zwei Flaschen Coca-Cola, die zu Werbezwecken vor dem Spieler auf dem Podium aufgebaut waren, zur Seite geschoben. Anschließend murmelte er noch, dass es besser sei, "Wasser zu trinken".

Eine kleine Geste mit großen Folgen – schaut man sich die Aktien und den Kurs von Coca-Cola vor und nach der Aktion Ronaldos an, stellt man erstaunt fest: Das Unternehmen verlor satte vier Milliarden US-Dollar an Wert. Als die Börsen in Europa am Montag um 15 Uhr öffneten, lag die Coca-Cola-Aktie noch bei knapp 56,10 US-Dollar. Nach der Aktion des Fußballers sackte der Wert auf 55,22 US-Dollar ab.

Somit rutschte der Wert von Coca-Cola von 242 Milliarden US-Dollar auf 238 Milliarden US-Dollar – ein Verlust von vier Milliarden US-Dollar. Übrigens scheint "Wasser trinken" der richtige Tipp gewesen zu sein. Die Portugiesen gewannen ihr Auftaktspiel gegen Ungarn mit 3:0. Ronaldo erzielte dabei zwei Tore und überholte damit Frankreichs Michel Platini als EM-Rekordtorschütze mit elf Toren.

Mehr zum Thema"Trinkt Wasser!" – Superstar Ronaldo räumt Coca-Cola bei EM-Pressekonferenz weg