Europa

Messerattacke in Amsterdam - Ein Toter und vier Verletzte

Immer wieder schlagen Täter zu und greifen scheinbar wahllos unschuldige Menschen mit Messern an. Die Hintergründe der Taten sind nicht immer auf den ersten Blick erkennbar und stellen die Ermittler auf die Probe. Wie gestern Abend in Amsterdam.

In Amsterdam sind am späten Freitagabend fünf Menschen durch Messerstiche teils schwer verletzt worden, eines der Opfer starb noch vor Ort. Nach ersten Berichten der Polizei und der örtlichen Medien wurde ein 29-jähriger Verdächtiger festgenommen. Am Tatort trafen mehrere Krankenwagen ein, auch Sanitätshubschrauber sowie ein Polizeihubschrauber kreisten über der Einkaufsstraße im Stadtviertel De Pijp. Die Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Über die Hintergründe der Tat lagen zunächst keine Angaben vor. Erste Ermittlungen hätten jedoch ergeben, dass es keine direkten Hinweise auf ein terroristisches Motiv gebe, teilte die Polizei am Samstagmorgen mit.

Mehr zum Thema - Messerangriff in Brasilien: Jugendlicher tötet mehrere Kinder und Betreuerinnen in Kita

(rt/dpa)

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team