Europa

Rumänien eröffnet Corona-Impfzentrum in Dracula-Burg

Die berühmte Dracula-Burg Bran wird in Rumänien zum Impfzentrum. Die Impfstoffe von Pfizer und BioNTech werden dort künftig jeden Freitag, Samstag und Sonntag verimpft. Als Dankeschön gibt es ein "Diplom", das den Mut der Geimpften attestiert.
Rumänien eröffnet Corona-Impfzentrum in Dracula-Burg© facebook.com / @BranDraculasCastle

Ohne Anmeldung kann jeder Interessent mit Wohnsitz in Rumänien im zur Burg gehörigen alten Zollhaus gratis von einem mobilen Team geimpft werden. Alle immunisierten Bürger bekommen ein spezielles Zertifikat "für Mut" und eine Garantie, dass sie in den kommenden 100 Jahren willkommene Gäste auf der Burg sein werden. Sie erhalten außerdem freien Zugang zu einer Ausstellung mittelalterlicher Folterinstrumente, kündigte das Burgmuseum auf Facebook an. 

Die malerische Burg aus dem 13. Jahrhundert soll den irischen Autor Bram Stoker (1847-1912) zu seinem Schauerroman über den Vampir Dracula inspiriert haben.

Mit dem Touristenmagnet will Rumänien den Immunisierungsprozess im Land beschleunigen. Ziel der Regierung ist es, bis September zehn Millionen Menschen zu impfen. Bisher haben 3,6 Millionen Rumänen mindestens eine Impfdosis erhalten, 2,3 Millionen auch die zweite, bei einer Bevölkerung von etwa 20 Millionen.

Mehr zum Thema - "Mein Vertrauen in die Bundesregierung ist nicht groß" – Diether Dehm lässt sich in Moskau impfen