Europa

Österreich: Familienangehörige von Schlagerstar Stefan Mross ermordet

In Österreich sind zwei Frauen erschossen worden. Laut Medienberichten soll es sich um die Tante und die Cousine von Schlagerstar Stefan Mross handeln. Die Motive der Bluttat bleiben bislang im Dunkeln.
Österreich: Familienangehörige von Schlagerstar Stefan Mross ermordetQuelle: www.globallookpress.com © Philipp von Ditfurth/dpa

Schlagerstar Stefan Mross betrauert den Tod seiner Angehörigen. Seine Tante und seine Cousine sollen von einem Stalker erschossen worden sein. Laut der Passauer Neuen Presse soll ein 51-jähriger Mann die Frauen in Österreich ermordet haben, nachdem er ihnen aufgelauert hatte.

Bei dem Täter soll es sich um den Ex-Partner von Mross' Cousine handeln. Er hatte die Frauen über Monate hinweg belästigt. Medienberichten zufolge soll es vor der Bluttat einen Streit zwischen dem Täter und den Opfern gegeben haben. Die Nachbarn der Familie sollen die Polizei gerufen haben. Die Polizisten fanden die Leichen der Frauen im Eingangsbereich des Hauses bei Salzburg.

Der Tatverdächtige meldete sich nach der Tat bei den Beamten und drohte mit Selbstmord. "Dem Verhandlungsteam der Polizei gelang es jedoch, ihn davon abzubringen und gleichzeitig seinen Aufenthaltsort auf einem Campingplatz in Abersee festzustellen", so Polizeisprecher Hans Wolfgruber. Später wurde der Mann am Wolfgangsee festgenommen.

Das Motiv für die Tat ist noch unklar. Der Verdächtige machte auch keine Angaben dazu, ob die Mutter, die gegenüber wohnt, noch mit ihrer Tochter im Haus war oder von der Tochter um Hilfe gerufen wurde, berichtete die Passauer Neue Presse. Außerdem ist noch nicht klar, in welchem Verhältnis die Frau und der Verdächtige explizit standen. Der Verdächtige spricht von einer Beziehung und einem Zusammenleben, doch der Bruder des Opfers bestreitet dies. Medienberichten zufolge hat er bereits im Januar eine Stalking-Anzeige erstattet.

Der Verdächtige ist Privatdetektiv und arbeitete zuletzt in einem Lebensmittelgeschäft. "Deshalb war er auch berechtigt, Waffen zu besitzen", sagte Wolfgruber. Bei seiner Verhaftung soll er zwei Handfeuerwaffen bei sich gehabt haben.

Mehr zum Thema - Vergebene Liebesmüh: US-Amerikanerin sendet 65.000 Liebes-SMS an Online-Bekanntschaft

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion