Europa

Slowakischer Ministerpräsident tritt zurück

Inmitten eines Konfliktes um den Ankauf von zwei Millionen Dosen des russischen Corona-Impfstoffes Sputnik V ohne Genehmigung der Europäischen Union ist der slowakische Ministerpräsident Igor Matovič zurückgetreten.
Slowakischer Ministerpräsident tritt zurückQuelle: www.globallookpress.com © Filip Radwanski/Keystone Press Agency

Der slowakische Ministerpräsident Igor Matovič ist am Dienstag zurückgetreten. Die Präsidentin des Landes, Zuzana Caputova, habe bereits seinen Rücktritt angenommen und den Finanzminister Eduard Heger damit beauftragt, eine neue Regierung zu bilden.

Mehr zum ThemaEU-Kommission: Noch keine Gespräche zur Aufnahme von Sputnik V in europäisches Vakzin-Portfolio

Alle vier bisher an der Regierung beteiligten Parteien haben bereits ihre Zustimmung signalisiert, an der neuen Regierung teilnehmen zu wollen, wie die Nachrichtenagentur Reuters vermeldete.

Die Slowakei befindet sich seit einem Monat in einer politischen Krise. Sechs Minister sind mittlerweile zurückgetreten, um Matovič wegen seiner Entscheidung, den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V zu kaufen, zum Rücktritt zu drängen.

Letzten Monat kaufte Matovic zwei Millionen Dosen des Impfstoffes ohne EU-Genehmigung und trotz der Einwände seines Koalitionspartners, der Partei "Für das Volk". Anfang März erhielt die Slowakei die erste Lieferung des Sputnik-V-Impfstoffes.

Mehr zum Thema Druck auf Brüssel: Deutschland will EU-weite Beschaffung vom Impfstoff Sputnik V