Europa

Die Wunde am Palazzo Strozzi

Am Florenzer Palazzo Strozzi wurde das Kunstwerk "La Ferita" (Die Wunde) des französischen Künstlers JR enthüllt. Die große Schwarz-Weiß-Fotocollage zeigt einen zugleich realen und imaginären Innenraum und will eine Debatte über Kultur in Zeiten von COVID-19 auslösen.
Die Wunde am Palazzo Strozzi© JR / Palazzo Strozzi

Der Palazzo Strozzi wurde zur Bühne für eine Collage, die die Frontfassade bedeckt und die schmerzhafte Wunde symbolisiert, die alle kulturellen Einrichtungen in Italien wie überall auf der Welt erleiden: Museen, Büchereien, Kinos und Theater sind gezwungen, die Besucherzahlen zu begrenzen oder gar ganz zu schließen.

Im Gespräch mit der Presse beschrieb der Direktor des Palazzo Strozzi Dr. Arturo Galansino das Werk "La Ferita" (Die Wunde) als "kraftvolle Widerspiegelung der schwierigen Bedingungen, denen die Kunst zu Zeiten von COVID-19 ausgesetzt ist. Es ist aber auch ein Symbol für Freiheit, Kreativität und Teilhabe sowie eine Gelegenheit, das Publikum und die gesamte Öffentlichkeit auf eine völlig neue Weise einzubeziehen".

Das Kunstwerk leitet zugleich ein neues Programm des Palazzo Strozzi ein, das die zeitgenössische Kunst in Italien fördern soll. Zu diesem Zweck soll jedes Jahr im Frühling eine öffentliche Kunstkommission in Florenz stattfinden.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion