Europa

Mit gutem Beispiel voran: Ukrainischer Präsident Selenskij wollte sich gezielt mit Corona infizieren

Es gibt unterschiedliche Methoden, um Panik innerhalb der Bevölkerung zu minimieren. Dass nicht jede Wolke ein Gewitter erzeugt, wollte der ukrainische Präsident Selenskij höchstpersönlich beweisen. Er erwog sogar, sich absichtlich mit dem Coronavirus zu infizieren.
Mit gutem Beispiel voran: Ukrainischer Präsident Selenskij wollte sich gezielt mit Corona infizierenQuelle: www.globallookpress.com © Hennadii Minchenko

Der Präsident der Ukraine Wladimir Selenskij hat zugegeben, dass er sich gezielt mit dem Coronavirus infizieren wollte, um der Bevölkerung am eigenen Beispiel zu zeigen, dass es sich bei der Infektion um "keine Pest" handelt. Er schlug seinen Assistenten vor, sich anzustecken und anschließend zu isolieren. Ihm zufolge wäre es nicht schwer gewesen, eine Infektionsquelle zu finden. Nachdem er sich erholt hätte, hätte die Bevölkerung nicht mehr so viel Panik, so Selenskij. In einem Interview erklärte er:

Anfangs gab es einen sehr schrecklichen Moment, als die Leute dachten, wir würden alle sterben.

Die Verwaltung lehnte seinen Vorschlag jedoch ab. Laut Selenskij hätte ihm auch seine Familie diesen Schritt nicht verziehen und ihn als verrückt bezeichnet. "Sie würden sagen, dass ich verrückt bin. Und sie hätten im Prinzip recht", fügte er hinzu.

Die Ukraine hatte recht schnell harte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ergriffen. Mitte März wurden die Grenzen für ausländische Touristen geschlossen. Seit Mai werden die Einschränkungen schrittweise wieder aufgehoben. Landesweit wurden bisher 27.856 Infektionsfälle bestätigt. Über 12.000 Betroffene sind genesen. Etwas mehr als 700 Menschen starben an der Lungenkrankheit COVID-19.

Mehr zum ThemaCorona-Schutz mal anders: Frau zieht sich in Poststelle von Kiew ihren Slip über den Kopf (Video)