RT-Dokumentation

RT-Doku: "Spyfall. Dämmerung eines Spions" – Wie Mossad-Mann Eli Cohen vom Jäger zum Gejagten wurde

Von Eli Cohen, dem israelischen Superspion der 1960er Jahre in Syrien, ist neues Videomaterial aus seinem Einsatzgebiet aufgetaucht – gedreht ausgerechnet vom sowjetischen Militärspezialisten Boris Lukin. Spielte Lukin eine Rolle bei der Festnahme Cohens?

Elijahu ben Schaul Cohen. Der israelische Agent 007 in Syrien. Seinen Landsleuten ein Held – für die Syrer eine Ausgeburt der Hölle. Von diesem Mann ist neues Videomaterial aus seinem Einsatzgebiet Syrien aufgetaucht. Aufgenommen wurde dies in Damaskus, und zwar von einem Mann der Gegenseite – dem sowjetischen Funkspezialisten und Veteranen des Großen Vaterländischen Kriegs Boris Lukin, der in den Jahren 1963 bis 1965 als Militärberater in Syrien eingesetzt wurde, also zur selben Zeit wie Cohen, der schließlich gefasst wurde und dort seinen Tod fand. Hatte Boris Lukin eine Rolle bei dieser Abschirmoperation?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion