Nahost

IS bestätigt Tod al-Baghdadis

Der IS hat den Tod seines Anführer Abu Bakr al-Baghdadi bekanntgegeben. Damit bestätigte die Terrorgruppe die Darstellung der USA, nach der der Terrorist bei einem Einsatz von US-Spezialkräften im nordsyrischen Idlib ums Leben kam.
IS bestätigt Tod al-BaghdadisQuelle: AFP

Der Islamische Staat (IS) hat bestätigt, dass sein Anführer Abu Bakr al-Baghdadi am Wochenende bei einem US-Einsatz ums Leben gekommen ist. Das berichtet Reuters unter Berufung auf eine Audio-Mitteilung der IS-Nachrichtenagentur Amaq.

Mehr zum Thema - Al-Baghdadi: IS-Terrorchef fand Unterschlupf in vom Westen protegierter Region (Video)

Die sunnitische Terrorgruppe gab auch den Tod ihres Sprechers Abu al-Hassan al-Muhajir bekannt. Zum neuen Anführer der Gruppe sei Ibrahim al-Quraishi ernannt worden.

Damit bestätigte der IS Angaben der US-Amerikaner, die bereits am Wochenende den Tod al-Baghdadis vermeldet hatten. US-Präsident Donald Trump hatte am Sonntag erklärt, der Terroristenanführer sei bei einer Operation von US-Spezialkräften in der Provinz Idlib in Nordwest-Syrien getötet worden. 

Auch zahlreiche seiner Kämpfer seien ums Leben gekommen. US-Soldaten seien nicht zu Schaden gekommen. Abu Bakr al-Baghdadi sei "wie ein Hund" gestorben, als er bei der Operation eine Sprengstoffweste zur Detonation gebracht habe.

Mehr zum Thema - Trump veröffentlicht Foto des Hundes, der IS-Anführer Baghdadi "in die Ecke trieb"