Nahost

UN-Botschafter Nebensja zur Situation in Ost-Ghuta: Mainstream leidet an "Psychose"

Der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja attestierte den Mainstream-Medien eine "Psychose". Diese wiederholen immer die gleichen Gerüchte. Einem Verständnis der Situation sei das nicht zuträglich. Die Botschafter westlicher Staaten warfen der syrischen Regierung erneut Kriegsverbrechen vor.
UN-Botschafter Nebensja zur Situation in Ost-Ghuta: Mainstream leidet an "Psychose"Quelle: Reuters © Bassam Khabieh

In Ost-Ghuta würden gezielt Zivilisten angegriffen. Assad wolle die Menschen bombardieren und vergasen, so der Vorwurf der westlichen Staaten, die die Mainstream-Presse ungeprüft aufgreift. 

Mehr lesen Syrien: Friedensgespräche zu Ost-Ghuta scheitern wegen bewaffneter Provokationen durch "Rebellen"

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion