Nahost

Syrisches Staatsfernsehen: Türkei bombardiert syrischen Konvoi in Afrin

Einem regierungsnahen Sender zufolge hat die türkische Armee einen Konvoi der syrischen Milizen in Afrin bombardiert. Zuvor hatten regierungsnahe Milizen die kurdische Region Afrin betreten. Dort werden sie voraussichtlich die Kurdenmiliz YPG unterstützen.
Syrisches Staatsfernsehen: Türkei bombardiert syrischen Konvoi in Afrin© Screenshot, Al Mayadeen TV

Die Türkei hatte im Vorfeld Damaskus mit ernsten Konsequenzen gedroht, sollten syrische Kampfverbände den Kurden beistehen. Keiner werde die türkische Armee aufhalten können, hieß es aus Ankara. Derweil rief Russland beide Seiten dazu auf, den Konflikt um Afrin auf dem Weg des Dialogs zu lösen.

Mehr zum ThemaErste Videos: Regierungsnahe Miliz marschiert in Afrin ein

Auf einem BIld ist zu erkennen, wie die Kommandeure der Kurdenmiliz YPG und der prosyrischen Milizen miteinander sprechen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion