Nahost

Syrisches Staatsfernsehen: Regierungstruppen werden innerhalb von Stunden in Afrin einmarschieren

Syrischen Medien zufolge sollen regierungsnahe Milizen innerhalb von Stunden Stellungen in der nordwestlichen Region Afrin beziehen. Derzeit kontrolliert die Kurdenmiliz YPG das Gebiet. Sie kämpfen gegen eine türkische Militäroffensive.
Syrisches Staatsfernsehen: Regierungstruppen werden innerhalb von Stunden in Afrin einmarschierenQuelle: Sputnik

Sowohl prokurdische als auch syrische regierungsnahe Medien berichten seit gestern übereinstimmend, dass ein syrischer Einmarsch in Afrin unmittelbar bevorsteht. Einige Medien berichteten, dass nicht die syrische Armee selbst, sondern regierungsnahe Milizen in Afrin stationiert werden sollen. Die kurdische YPG soll ein Abkommen mit Damaskus über eine militärische Zusammenarbeit gegen den türkischen Angriff zugestimmt haben. Noch ist unklar, inwiefern auch eine politische Kooperation vorgesehen ist.

Bereits seit Wochen gab es immer wieder Gerüchte über Verhandlungen zwischen den syrischen Kurden und der Regierung in Damaskus über eine Zusammenarbeit gegen die türkische Militäroffensive. Zuletzt sollen die Gespräche daran gescheitert sein, dass Damaskus als Bedingung die Entwaffnung der Kurden verlangte. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion