Nahost

Lawrow auf Nahost-Tour: Bemühungen um stärkere Zusammenarbeit in der Region

Der russische Außenminister Sergei Lawrow befindet sich derzeit auf einer zweitägigen Reise im Nahen Osten. Nach einem Treffen mit dem jordanischen König in Amman reiste er weiter in die Vereinigten Arabischen Emirate.
Lawrow auf Nahost-Tour: Bemühungen um stärkere Zusammenarbeit in der RegionQuelle: AFP © Khalil Mazraawi

Russlands Außenminister Sergei Lawrow befindet sich derzeit auf einer Reise in der Golfregion. Auf der ersten Station seiner Nahost-Tour traf sich Lawrow mit dem jordanischen König Abdullah II. Der König unterstrich die Bedeutung einer Einigung zwischen dem syrischen Staat und der Bevölkerung des Landes, um die Region zu stabilisieren und eine sichere Rückkehr der Flüchtlinge zu gewährleisten.

Während des Treffens wies der jordanische König auf mehrere Belastungen hin, denen Jordanien aufgrund des Krieges in Syrien ausgesetzt sei. Als besondere Herausforderung benannte der König den Drogenschmuggel. Beide Politiker sprachen zudem über regionale Entwicklungen und erörterten die bilateralen Beziehungen zwischen Amman und Moskau sowie mögliche Strategien zur Beilegung des Ukraine-Krieges.

Thema der Gespräche waren auch die Situation in Palästina und Wege zu einer wirksamen Verhandlungsstrategie, mit denen der Frieden in der Region im Rahmen einer Zweistaatenlösung erreicht werden kann. Der König bekräftigte dabei seinen Standpunkt zum Schutz der christlichen und islamischen heiligen Stätten im besetzten Ost-Jerusalem. Im vergangenen Jahr leistete Moskau bereits Unterstützung für eine Annäherung zwischen Jordanien und Syrien, die im Oktober 2021 zu einem Telefonat zwischen König Abdullah und Präsident Bashar al-Assad führte.

Am Donnerstag reiste Lawrow weiter in die Vereinigten Arabischen Emirate, einen der wichtigsten Partner Russlands innerhalb der OPEC+-Allianz. Der Außenminister der VAE, Scheich Abdullah bin Zayed, traf sich mit seinem russischen Amtskollegen in Abu Dhabi und signalisierte damit eine weitere Annäherung zwischen den beiden Ländern. 

"Während der Gespräche werden die Minister ihre Positionen zu wichtigen Themen der globalen und nahöstlichen Agenda vergleichen", heißt es in einer Erklärung des russischen Außenministeriums am Donnerstag. Das jüngste diplomatische Gespräch folgte auf ein Treffen zwischen dem Präsidenten der VAE, Scheich Mohamed bin Zayed Al Nahyan, und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in St. Petersburg im vergangenen Monat.

Die Vereinigten Arabischen Emirate und Russland unterhalten enge, strategische Beziehungen. Im Jahr 2021 stieg der bilaterale Handel im Vergleich zu 2020 um 64,5 Prozent auf 5,36 Milliarden US-Dollar, was den Golfstaat zum größten Handelspartner Russlands macht.

Mehr zum Thema - Gipfel der Arabischen Liga: Übernimmt Algerien Führungsrolle Saudi-Arabiens in arabischer Welt?

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.