Nahost

"Festtag für Kinder und Eltern": Israel beginnt Impfkampagne für Kinder ab fünf Jahren

Israel hat eine Corona-Impfkampagne für Kinder ab fünf Jahren gestartet. Immunisiert wird diese Altersgruppe mit einer geringeren Dosis des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech. Unter den ersten geimpften Kindern war auch der neunjährige Sohn des israelischen Premierministers.
"Festtag für Kinder und Eltern": Israel beginnt Impfkampagne für Kinder ab fünf JahrenQuelle: AFP © JACK GUEZ

Seit Juni 2021 werden in Israel Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren gegen COVID-19 geimpft. Nun wurde die Impfkampagne weiter ausgedehnt. Am 23. November begann das Land offiziell mit der Corona-Impfkampagne von Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren. Vor diesem Hintergrund sprach der Corona-Beauftragte Salman Sarka von einem "Festtag für Kinder und Eltern, die ihre Kinder nun schützen können". Premierminister Naftali Bennett erklärte:

"Wir beginnen heute mit der landesweiten Impfkampagne für Kinder."

Der neunjährige Sohn von Regierungschef Bennett bekam als einer der Ersten unter den Kindern in Israel einen Impfstoff von Pfizer/BioNTech injiziert. Der Junge, der während der Impfung auf dem Schoß seines Vaters saß, sagte anschließend, die Spritze habe ihm gar nicht weh getan. Viele israelische Eltern zeigen sich bereit, ihre Kinder gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Rund 24.000 Impftermine sind bei den zuständigen Krankenkassen bereits gebucht worden, was bisher aber nur rund 2,3 Prozent der im Land lebenden Kinder in dieser Altersgruppe ausmacht.

Der Corona-Beauftragte Sarka sagte, dass israelische Eltern keine Bedenken hinsichtlich der Impfung ihrer Kinder haben sollten, da auch in den USA bereits mehr als drei Millionen Kinder geimpft worden seien. Man könne am Beispiel der US-Kinder von effektiven Ergebnissen sprechen, hieß es weiter. Die israelische Zulassung der Impfung für Kinder erfolgte wenige Tage, nachdem die US-amerikanische Food and Drug Administration den Impfstoff für dieselbe Altersgruppe zugelassen hatte.

Nach Medienberichten könnten in Israel gut eine Million Fünf- bis Elfjährige die Impfung erhalten. Sie bekommen ein Drittel der Erwachsenendosis. Nach Herstellerangaben hat der Impfstoff in dieser Altersgruppe eine Wirksamkeit von 91 Prozent bezogen auf symptomatische Erkrankungen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war in Israel zuletzt insgesamt rückläufig. Am Dienstag meldete das Gesundheitsministerium 682 neue Fälle – die höchste Zahl seit gut drei Wochen. Im September waren es an einzelnen Tagen noch mehr als 11.000 gewesen. Experten warnen aber vor einem neuen Anstieg der Fallzahlen. Die israelischen Behörden gehen davon aus, dass die Impfung der Kinder die Fallzahlen verringern und eine weitere Welle des Coronavirus verhindern wird.

In der EU ist eine Corona-Impfung von Kindern ab fünf Jahren noch nicht zugelassen. Bisher können sich nur Jugendliche ab zwölf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen. Dies kann sich aber bald ändern. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) wird voraussichtlich am Donnerstag über die Genehmigung des Corona-Impfstoffs der Hersteller Pfizer/BioNTech für Kinder ab fünf Jahren entscheiden.

Mehr zum Thema - Taiwan: Zweitimpfung von Teenagern mit Pfizer/BioNTech-Vakzin wegen Gesundheitsrisiken ausgesetzt

(rt/dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion