Nahost

Iran präsentiert "Gaza"-Drohne sowie neue Radar- und Boden-Luft-Raketensysteme

Angesichts der aktuellen Spannungen mit den USA und Israel rüstet der Iran auf. Am Freitag hat die Iranische Revolutionsgarde neue Waffensysteme präsentiert, unter anderem die "Gaza"-Drohne, die für verschiedene Kampf- und Aufklärungsmissionen geeignet ist.
Iran präsentiert "Gaza"-Drohne sowie neue Radar- und Boden-Luft-RaketensystemeQuelle: AFP © IRAN'S REVOLUTIONARY GUARD VIA SEPAH NEWS

Am Freitag hat eine feierliche Zeremonie der iranischen Armee der Wächter der Islamischen Revolution stattgefunden. Dabei wurden die neuen iranischen Erfindungen im Verteidigungsbereich präsentiert. Der Veranstaltung wohnte der Kommandeur der Iranischen Revolutionsgarde Hussein Salami bei. Ihm wurden das neue Radarsystem "Quds", das Boden-Luft-Raketensystem "9-Dey" und eine Drohne namens "Gaza" mit einer Reichweite von 2.000 Kilometern vorgestellt.

Berichten zufolge ist die "Gaza" in der Lage, verschiedene Überwachungs-, Kampf- und Aufklärungsmissionen mit einer Flugdauer von 35 Stunden durchzuführen. Laut iranischen Medien trägt die Drohne bis zu 13 Bomben sowie 500 Kilogramm Aufklärungs- und Kommunikationsausrüstung.

Das "9-Dey"-Boden-Luft-Raketensystem kann Bedrohungen wie Marschflugkörper, Flugzeugbomben und unbemannte Luftfahrzeuge aus nächster Nähe abfangen. Das "Quds"-Radarsystem wurde speziell für einen schnellen Einsatz entwickelt und kann schnell bewegt werden.

Angesichts der Eskalation des palästinensisch-israelischen Konfliktes hatte Iran seine Unterstützung der Hamas zugesichert. Israel befürchtet, dass militärische Kapazitäten dieser Organisation durch die Unterstützung vonseiten Irans gesteigert werden würden.

Mehr zum Thema – US-Geheimdienstbericht: Iran bleibt Hauptfeind Nummer eins im Nahen Osten

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team