Nahost

Berichte: Sechs Kinder und zwei Frauen sterben bei Israels Luftangriff auf Flüchtlingslager in Gaza

Der Gaza-Krieg geht unvermindert weiter. Militante Palästinenser beschießen Israel vom Gazastreifen aus fortwährend mit Raketen. Israel reagiert mit massiven Angriffen im Küstengebiet. Bei der jüngsten israelischen Luftoffensive sollen mehrere Kinder getötet worden sein.
Berichte: Sechs Kinder und zwei Frauen sterben bei Israels Luftangriff auf Flüchtlingslager in GazaQuelle: Reuters © MOHAMMED SALEM

Laut Medienberichten sollen israelische Flugzeuge bei einem Luftangriff in der Nacht zum Samstag ein Haus im Flüchtlingslager Schati im Westen von Gaza getroffen haben. Nach verschiedenen Angaben kamen dabei mindestens sieben Mitglieder einer palästinensischen Familie, unter ihnen viele Kinder, ums Leben. Einige Medien sprachen von sechs getöteten Minderjährigen und zwei Frauen. Andere Quellen gaben die Zahl der Getöteten mit zehn an.

Ein Sprecher der Gesundheitsbehörde in Gaza bezifferte die Zahl der getöteten Bewohner zunächst auf sieben, schloss aber nicht aus, dass die Zahl der Opfer weiter steigen könnte. Mindestens 20 Menschen hätten Verletzungen erlitten. Viele weitere Menschen wurden zunächst unter den Trümmern vermutet.

Ein Zeuge teilte der Zeitung The Times of Israel mit, die israelischen Streitkräfte hätten am frühen Samstagmorgen ohne Warnung mindestens drei Bomben auf das dreistöckige Wohngebäude im Flüchtlingslager abgeworfen. In sozialen Medien machten Aufnahmen die Runde, die die Folgen der israelischen Attacke zeigen sollen.

Die israelischen Streitkräfte gab das Bombardement bislang nicht zu. Eine israelische Armeesprecherin sagte, man prüfe die Berichte. Das Militär wies aber darauf hin, dass die Hamas ihre "Terrorinfrastruktur bewusst in zivilen Gebieten" unterbringe. Die israelische Armee mache ihr Bestes, um mögliche Opfer unter der Zivilbevölkerung zu vermeiden.

Trotz internationaler Aufrufe zu einem Waffenstillstand dauert die Eskalation seit dem Wochenbeginn an. Dabei wurden mindestens 137 Palästinenser, darunter 36 Kinder, getötet. Rund 1.000 erlitten Verletzungen. In Israel kamen mindestens neun Menschen ums Leben, darunter ein sechsjähriges Mädchen und ein Soldat. Rund 500 Menschen wurden verletzt.

Schati ist nach UN-Angaben das drittgrößte Flüchtlingslager im Gazastreifen und beherbergt auf einer Fläche von nur 0,52 Quadratkilometern 86.000 Einwohner. Demnach gehört das überfüllte Lager zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Der sogenannte "Strandcamp" besteht seit dem Jahr 1948, nachdem Zehntausende Palästinenser vor dem ersten arabisch-israelischen Krieg 1947 bis 1949 ins Küstengebiet geflüchtet sind.

Mehr zum Thema - Wie der Gazakonflikt die Bruchstellen der israelischen Gesellschaft offenbart