Nahost

Tankwagen mit syrischem Öl an Grenze zur Türkei zerstört

Mehrere Tankwagen mit syrischem Öl sind am Sonntag bei Raketen- und Artillerie-Angriffen in der Nähe der Stadt Dscharābulus an der Grenze zur Türkei zerstört worden. Auch Siedlungen wurden beschossen. Die Türkei macht Syrien für die Angriffe verantwortlich.
Tankwagen mit syrischem Öl an Grenze zur Türkei zerstört© Republic of Turkey Ministry of National Defence

Am Sonntag sind mehrere Tankwagen mit syrischem Öl bei Raketen- und Artillerie-Angriffen in der Nähe der Stadt Dscharābulus an der Grenze zur Türkei zerstört worden. Wie The Al-Hadath berichtete, wurden auch Lagerhäuser mit Ölprodukten in den Grenzdörfern Hamran und Tarhib beschossen. Es gab Verletzte.

Das türkische Verteidigungsministerium beschuldigt Syrien, den Raketenangriff auf zwei von Ankara kontrollierte Siedlungen im nördlichen Teil der Provinz Aleppo durchgeführt zu haben. Hierüber informierte Ankara Moskau und betonte, solche Angriffe sollten verhindert werden:

"Raketen, die vom syrisch kontrollierten Flughafen Kuweyres in Aleppo abgefeuert wurden, trafen Siedlungen und Öltanks in den Gebieten Dscharābulus und Al-Bab."

Nach Angaben des türkischen Verteidigungsministeriums befinden sich diese Gebiete in der Zone der sogenannten Militäroffensive Schutzschild Euphrat der türkischen Streitkräfte. Ankara schuf während dieser Militäroperation, die in den Jahren 2016 und 2017 durchgeführt wurde, eine Sicherheitszone im Dreieck zwischen den Grenzstädten Asas, Dscharābulus und Al-Bab. Im Jahr 2018 besetzten türkische Truppen die Region Afrin im Zuge der Operation Olivenzweig gegen kurdische Streitkräfte.

Am 7. März wurden Angriffe auf den Erdölmarkt in der Stadt Al-Bab durchgeführt, die ebenfalls von pro-türkischen Gruppen kontrolliert wird und sich 38 Kilometer nördlich von Aleppo befindet. Damals wurden laut The Al-Hadath mindestens 180 Tankwagen und Lastwagen zerstört, vier Menschen kamen ums Leben, weitere 24 wurden verletzt. Oppositionelle erklärten gegenüber The Al-Hadath, dass der Beschuss von Positionen der syrischen Armee im Bereich der Artillerieschule in Aleppo ausging.

Mehr zum Thema - Israel nimmt iranische Öltanker auf ihrem Weg nach Syrien ins Visier

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion