Asien

Trotz Impfung: Hunderte indonesische Gesundheitskräfte mit COVID-19 infiziert

Hunderte mit dem chinesischen Vakzin Sinovac geimpfte Ärzte aus Indonesien sind mit COVID-19 infiziert worden. Angeblich gehe es um eine leichter übertragbare Delta-Variante des Virus. Die Behörden beharren jedoch auf die Wirksamkeit des Impfstoffs gegen die neuen Varianten.
Trotz Impfung: Hunderte indonesische Gesundheitskräfte mit COVID-19 infiziertQuelle: Gettyimages.ru © Barcroft Media

In Indonesien haben sich mehr als 350 Ärzte und Mitarbeiter des Gesundheitswesens trotz vollständiger Impfung mit dem Coronavirus infiziert. Die Betroffenen arbeiteten alle in der Region Kudus in Zentral-Java und seien mit dem Vakzin des chinesischen Herstellers Sinovac geimpft worden, sagte Siti Nadia Tarmizi, eine Sprecherin des indonesischen Impfprogramms, am Donnerstag. Zwar seien die meisten Arbeiter mittlerweile mit milden Symptomen zu Hause in Selbstisolation, aber Dutzende wurden mit hohem Fieber und sinkender Sauerstoffsättigung ins Krankenhaus eingeliefert, so Badai Ismoyo, Leiter des Gesundheitsamts in Kudus. Trotzdem betonte Tarmizi:

"Sinovac ist wirksam gegen die neuen Varianten."

Der Inselstaat in Südostasien hat in den vergangenen Tagen wieder steigende Zahlen verzeichnet. Am Donnerstag meldeten die Behörden mehr als 12.600 Neuinfektionen – so viele wie seit Januar nicht mehr. Vor allem in Kudus hätten die Krankenhäuser kaum noch Platz für neue Patienten, hieß es.

Während die Zahl des indonesischen Gesundheitspersonals, das an Covid-19 starb, von 158 im Januar auf 13 im Mai stark zurückging, geben die Krankenhauseinweisungen auf Java Anlass zur Besorgnis, so Experten des öffentlichen Gesundheitswesens der Dateninitiativgruppe LaporCovid-19. Dem Epidemiologen an der australischen Griffith University zufolge zeigen die Daten, dass die Infizierten die Delta-Variante (in Kudus) haben, daher sei es keine Überraschung, dass die Durchbruchsinfektion höher als zuvor sei, denn, "wie wir wissen, wurde die Mehrheit der Beschäftigten im Gesundheitswesen in Indonesien mit Sinovac geimpft, und wir wissen es immer noch nicht, wie effektiv es in der realen Welt gegen die Delta-Variante ist."

Mit 270 Millionen Einwohnern ist Indonesien das viert bevölkerungsreichste Land der Erde. Die Behörden hoffen, bis Anfang 2023 rund 181 Millionen Bürger zu impfen, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Bislang erhielten nur 22 Millionen Menschen zumindest eine Erstimpfung. Insgesamt wurden bislang 1,9 Millionen Corona-Infektionen registriert, mehr als 53.000 Todesfälle wurden in Verbindung mit COVID-19 erfasst.

Mehr zum Thema - Zweiter Impfstoff von Sinovac in China zugelassen

(rt/dpa)