Asien

Nordkorea bezichtigt UNO der Doppelmoral nach Reaktion auf Raketentests

Pjöngjang wirft der UNO Doppelmoral vor, nachdem die USA die jüngsten Raketentests in Nordkorea als Verstoß gegen UN-Resolutionen bezeichnet haben. Dies sei ein Versuch, das Recht des Staates auf Selbstverteidigung aufzuheben und Nordkoreas Souveränität zu verletzen.
Nordkorea bezichtigt UNO der Doppelmoral nach Reaktion auf RaketentestsQuelle: Reuters © Maxim Shemetov

Die Position der Vereinten Nationen zu Raketentests in Nordkorea sei ein Ausdruck von Doppelmoral und ein Verstoß gegen die Souveränität der Demokratischen Volksrepublik Korea und ihr Recht auf Selbstverteidigung, erklärte der Leiter der Abteilung für internationale Organisationen des nordkoreanischen Außenministeriums Jo Chol Su.

Zuvor hatten die USA eine Sitzung des UN-Sicherheitsrates dafür genutzt, nach den jüngsten Raketentests neue Sanktionen gegen Nordkorea zu fordern.

Nordkorea behauptet, es habe lediglich seine "legitime Selbstverteidigungsfähigkeit" getestet, und verurteilte die "Doppelmoral" der UNO. Sie richte ihre Kritik gegen Nordkorea, "während viele andere Länder auf der ganzen Welt alle Arten von Raketen abfeuern, um ihre militärische Macht zu verstärken."

Jo Chol Su nannte die UN-Resolutionen "ein direktes Ergebnis der feindlichen US-Politik" und sagte, sie stellen das Recht von Nordkorea auf Selbstverteidigung infrage. Ihm zufolge wird sich die Situation auf der koreanischen Halbinsel nur verschlechtern, wenn der UN-Sicherheitsrat Doppelmoral anwendet. Nordkorea werde Gegenmaßnahmen ergreifen.

"Vor nicht allzu langer Zeit bombten die USA das syrische Territorium, und vor einigen Tagen gab Großbritannien seine Verpflichtungen zur nuklearen Abrüstung auf und kündigte offiziell einen signifikanten Anstieg der Anzahl von Atomsprengköpfen an. Frankreich führte kürzlich einen Teststart einer Interkontinentalrakete der neuen Generation durch, die mehrere Sprengköpfe tragen kann. ... Diese Aktivitäten wurden jedoch nie infrage gestellt und im UN-Sicherheitsrat diskutiert."

Nach Angaben von Südkorea und Japan soll Nordkorea in den letzten Tagen zwei Raketentests durchgeführt haben: Am Sonntag wurden zwei Marschflugkörper in geringer Höhe auf kurze Distanz in Richtung Gelbes Meer abgefeuert und am Donnerstag zwei ballistische Raketen in Richtung Japanisches Meer.

Die USA beschuldigten Nordkorea, "gegen UN-Resolutionen verstoßen zu haben", und forderten strengere Sanktionen. Am 30. März findet eine geschlossene Sitzung des UN-Sicherheitsrates zum Raketenstart durch Nordkorea statt.

Mehr zum Thema - "Recht auf Selbstverteidigung": Nordkorea hält Joe Bidens Kritik an Raketentest für Provokation