Asien

Medien: Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V bekommt Notfallzulassung in Pakistan

Pakistan hat dem russischen SARS-CoV-2-Impfstoff Sputnik V eine Notfallzulassung erteilt. Das Präparat wurde zum dritten zugelassenen Corona-Impfstoff im Land. Ein örtliches Pharmaunternehmen bekam gleichzeitig grünes Licht für den Import und den Vertrieb des Vakzins.
Medien: Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V bekommt Notfallzulassung in PakistanQuelle: Sputnik © Georgi Simarew

Die pakistanische Arzneimittelbehörde DRAP hat nach Angaben der örtlichen Zeitung Dawn dem russischen Corona-Impfstoff Sputnik V eine Notfallzulassung erteilt. Wie die informierte Quelle weiter mitteilte, sei die örtliche Pharmafirma AGP zum alleinigen Importeur und Vertreiber autorisiert worden. Nach Angaben der Zeitung wurde das in Russland entwickelte Präparat zum dritten zugelassenen Vakzin gegen das Coronavirus im Land. Der für den internationalen Vertrieb des Impfstoffs zuständige Russische Fonds für Direktinvestitionen (RDIF) bestätigte dies allerdings noch nicht.  

Vor einer Woche hatten die pakistanischen Behörden die Verwendung des von AstraZeneca in Zusammenarbeit mit der University of Oxford entwickelten Vakzins genehmigt. Einige Tage später wurde dann grünes Licht für den Impfstoff des chinesischen Herstellers Sinopharm gegeben. Beide Vakzine erhielten ebenfalls eine Notfallzulassung.    

In dem Land mit mehr als 200 Millionen Einwohnern sollen Mitarbeiter im Gesundheitswesen, ältere Bürger und Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Herzkrankheiten als erste die Impfung gratis bekommen. Die Regierung hofft außerdem auf Gratisdosen von COVID-19-Impfstoffen über eine Impfinitiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie hat Pakistan knapp 530.000 Corona-Befunde registriert.

Mehr zum Thema - Russland und Ungarn einigen sich auf Lieferungen von Sputnik V