Asien

Indien meldet fast 700.000 Corona-Infektionen

Indien hat nach der neusten Statistik 697.00 bestätigte Corona-Fälle. Nur Brasilien und die USA haben mehr gemeldete Infektionen. Die Zahlen in Indien steigen schneller, seitdem die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gelockert wurden, um die Wirtschaft anzukurbeln.
Indien meldet fast 700.000 Corona-InfektionenQuelle: AFP © INDRANIL MUKHERJEE

Indien belegt derzeit Platz drei der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder der Welt – hinter Brasilien und den USA. Laut Statistik der Johns-Hopkins-Universität hat das südasiatische Land am Montag mehr als 697.000 bestätigte Corona-Fälle. Über 19.000 Menschen starben in Indien im Zusammenhang mit dem Coronavirus. In den vergangenen Tagen meldet das Land täglich mehr als 20.000 Neuinfektionen.

In Russland meldeten die Behörden am Montag insgesamt knapp 688.000 Infektionen, rund 10.300 testpositive Menschen starben seit Beginn der Pandemie. 

Ende März hatte Indien aufgrund der Pandemie einen strengen Lockdown angeordnet, der Mitte Mai jedoch wieder gelockert wurde. Durch die Corona-Auflagen wurden viele Menschen arbeitslos. Mittlerweile sind Büros, religiöse Stätten, Restaurants und Shoppingzentren wieder offen. Einige Regionen, darunter die Millionenstädte Mumbai und Chennai, kündigten neue Schließungen und Beschränkungen an. 

Inzwischen werden in der indischen Hauptstadt und Millionenmetropole Neu-Delhi die Krankenhausbetten knapp. Die Regierung lässt temporäre Corona-Kliniken einrichten, unter anderem in Zügen und Hotels.

Mehr zum ThemaGold gegen Corona: Inder lässt sich Mundschutz für knapp 3.500 Euro anfertigen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion