Lateinamerika

Venezuela plant militärische Maßnahmen zum Schutz strategischer Einrichtungen

Nachdem Venezuela fast eine Woche mit Stromausfällen im ganzen Land zu kämpfen hatte, will die Staatsführung Militärübungen zum Schutz strategischer Anlagen abhalten. Das erklärte der Verteidigungsminister des Landes am Mittwoch per Twitter.
Venezuela plant militärische Maßnahmen zum Schutz strategischer EinrichtungenQuelle: Reuters

Nach einer Reihe von Stromausfällen im Land werden die venezolanischen Streitkräfte Übungen zum Schutz strategischer Einrichtungen durchführen, so Verteidigungsminister Padrino López am Mittwoch. Auf seinem offiziellen Twitter-Kanal schrieb er:

Um den Sieg unseres Volkes angesichts der Aggression gegen die nationale Stromversorgung zu sichern, hat Präsident Nicolás Maduro die nationalen bolivarianischen Streitkräfte (FANB) angewiesen, an diesem Samstag und Sonntag die 'Ana Karina Rote'-Übungen durchzuführen, um die Menschen und strategische Anlagen zu schützen.

Am 7. März waren mindestens 20 der 23 venezolanischen Bundesstaaten ohne Strom. Venezuelas staatliches Energieunternehmen Corpoelec verkündete, dass der Stromausfall durch einen Unfall im Wasserkraftwerk Simon Bolivar verursacht wurde. Experten sagen, dass der Unfall in seinem Ausmaß beispiellos gewesen sei.

Am Donnerstag erklärte der venezolanische Minister für Kommunikation und Information Jorge Rodríguez, dass die Stromversorgung auf dem gesamten Territorium des Landes wiederhergestellt worden sei.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<