Lateinamerika

Unglück in Mexiko-Stadt: U-Bahnbrücke zum Teil eingestürzt – zahlreiche Tote und Verletzte

In Mexiko-Stadt ereignete sich ein tragischer Unfall: Eine U-Bahnbrücke stürzte ein und riss eine voll besetzte U-Bahn mehrere Meter in die Tiefe. Die Behörden sprechen von mindestens 15 Toten und mindestens 70 Verletzten. Rettungskräfte bergen Verletzte mit Leitern aus den herabhängenden Waggons.

Beim Einsturz einer U-Bahnbrücke in Mexiko-Stadt sind mindestens 15 Menschen getötet und etwa 70 verletzt worden. Das teilten die mexikanischen Behörden mit. Mehrere Waggons einer U-Bahn der Linie 12 stürzten am späten Montagabend (Ortszeit) einige Meter in die Tiefe und stießen miteinander zusammen, wie auf Videos zu sehen war, die in den sozialen Medien verbreitet wurden. Ein Teil der Brücke hatte nachgegeben. Am Unglücksort versammelten sich auch viele Passanten.

Unter dem eingestürzten Abschnitt der Überführung waren Autos unterwegs gewesen. Rettungskräfte holten Passagiere mit einer Leiter aus den herabhängenden Waggons.

Bürgermeisterin Claudia Sheinbaum schrieb auf Twitter, sie sei am Ort des Vorfalls am Bahnhof Olivos am südöstlichen Rand der Metropole.

"Die Feuerwehr und das Sicherheitspersonal arbeiten. Zahlreiche Krankenhäuser beteiligen sich. Wir werden Ihnen in Kürze mehr Informationen geben."

Mehr zum Thema - Mexikos Außenminister Ebrard exklusiv zu RT: Wollen Sputnik V vor Ort herstellen