Kosovo: Wegen Einigung mit Serbien – Nationalisten nebeln Gegner im Parlament mit Tränengas ein

Eine Sitzung im Parlament des Kosovo in Pristina musste unterbrochen werden, nachdem Oppositionelle der nationalistischen kosovarischen Bewegung „Vetevendosje“ eine Tränengasgranate im Parlament eingesetzt haben, um so geplante Autonomie-Rechte für Serben im Kosovo zu verhindern. Zwei Frauen fielen in Ohnmacht und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Bereits letzte Woche hatten Abgeordnete von Vetevendosje versucht eine ähnliche Sitzung zu blockieren. Beide Versuche scheiterten. Sie wollen verhindern, dass eine getroffene Einigung zwischen Kosovo und Serbien in die Tat umgesetzt wird, die serbischen Gemeinden im Kosovo erlaubt Kommunalverbände zu gründen.
Kosovo: Wegen Einigung mit Serbien – Nationalisten nebeln Gegner im Parlament mit Tränengas ein

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion