Russland: „Es hat keine Angriffe auf zivile Infrastruktur gegeben“

Igor Klimow, Sprecher der russischen Luftwaffe, hat gestern am Luftwaffenstützpunkt in Latakia in Syrien noch einmal ausdrücklich betont, dass seit dem Beginn der russischen Luftschläge gegen IS-Stellungen in Syrien keine zivile Infrastruktur, wo sich Zivilisten befinden könnten, beschossen wurden und diese auch niemals auf der Zielliste standen. Es gab ausschließlich Pläne für Angriffe auf Terroristen-Stellungen, die auch alle erfolgreich ausgeführt wurden.
Russland: „Es hat keine Angriffe auf zivile Infrastruktur gegeben“

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion