Hamburg: Polizeisturm auf Linksradikale – Unschuldiger überrannt und nach Aufprall auf dem Boden bewusstlos

Bei Zusammenstößen mit rund 500 Links-Autonomen im Hamburger Schanzenviertel wurde am frühen Samstagabend ein Unbeteiligter mit voller Kraft durch die Polizei umgeschubst und überrannt und blieb nach dem Aufprall bewusstlos am Boden liegen. Die Linksradikalen verursachten rund um die Rote Flora in Hamburg schwere Krawalle, nach einer Demonstration gegen Rassismus in Hamburg am Samstag, bei der über 20.000 Menschen teilnahmen. Schon am Mittag sorgten Linksautonome durch Steinwürfe auf einem Zug, in dem Rechtsradikale vermutet wurden, und durchs Laufen über Schienen für ein Erliegen des Nah- und Fernverkehres am Hamburger Hauptbahnhof.
Hamburg: Polizeisturm auf Linksradikale – Unschuldiger überrannt und nach Aufprall auf dem Boden bewusstlos

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion