Thüringen: Brandanschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft

Die Dachstühle von drei Häusern in Rockensußra, die für Flüchtlinge hergerichtet werden sollten, wurden letzte Nacht in Brand gesetzt. Die Polizei geht von einem politisch motivierten Brandanschlag aus. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow erklärte seine Empörung und Erschütterung über den Fall. Laut Polizeiangaben wurde niemand verletzt.
Thüringen: Brandanschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion