Der Fehlende Part: Zivilisten im Kreuzfeuer – "Rebellen" in Syrien morden gezielt

Vor mehreren Wochen begann die Syrische Armee, zusammen mit der Hisbollah, eine Offensive in der Rebellen-Hochburg Zabadani vor der libanesischen Grenze. Von allen Seiten umzingelt, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die von Al-Kaida nahestehenden Milizen gehaltene Stadt fallen wird. Nach einer gescheiterten Waffenruhe bombardieren die sogenannten moderaten Rebellen nun die Großstadt Latakia an der syrischen Küste mit dem einzigen Ziel, Zivilisten für ihre Nähe zur Regierung zu bestrafen. Afraa Dagher, eine politische Aktivistin und Einwohnerin von Latakia, berichtet im Interview mit RT Deutsch-Reporter Nicolaj Gericke über die aktuelle Lage in der Stadt und wie die Menschen mit ständigen Beschuss durch die Rebellen umgehen.
Der Fehlende Part: Zivilisten im Kreuzfeuer – "Rebellen" in Syrien morden gezielt

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion