Eisenberg: Pegida-Ableger „Thügida“ verblasst angesichts der vielen Gegendemonstranten

Ein Marsch der „Thügida-Anhänger“ (Thüringen gegen die Islamisierung des Abendlandes) wurde gestern von rund 400 Gegendemonstranten in Eisenberg begleitet. Hinter dem Lautsprecherwagen von „Thügida“, auf dem Medienberichten zu Folge auch NPD-Vertreter Reden hielten, zogen rund 80 Teilnehmer her. Außer, dass die Polizei ein paar Sitzblockaden der Gegendemonstranten auflösen musste, blieb es friedlich. Neben den vielen Anwohnern, waren auch Vertreter von Stadtratsparteien und der Antifa unter den Gegendemonstranten.
Eisenberg: Pegida-Ableger „Thügida“ verblasst angesichts der vielen Gegendemonstranten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion