Der Fehlende Part: Wenn's sein muss, Krieg! Soros-Revolution in China

Ein neuer Trend breitet sich rasend schnell über die sozialen Netzwerke unter dem Hashtag #StopTerrorismInChina aus. Er zeigt den angeblich brutalen Umgang der chinesischen Regierung mit den Uiguren in der größten Provinz Chinas, Xinjiang. Obwohl es des Öfteren zu Konflikten in der Region kommt, ist nicht alles so, wie es scheint, vor allem in den sozialen Netzwerken. Kein anderer als der umstrittene US-Milliardär George Soros und seine Handlanger stecken hinter den Aktionen. Zwischen uigurischem Nationalismus und Islamischem Terrorismus ist ihm alles recht, den chinesischen Staat in die Knie zu zwingen, bevor es zu einer militärischen Allianz mit Russland kommen kann. Ein Kommentar von Nicolaj Gericke vom Fehlenden Part.
Der Fehlende Part: Wenn's sein muss, Krieg! Soros-Revolution in China

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion