DER FEHLENDE PART: Rettet uns Russland vor dem Grexit? [150]

Montag bis Freitag, 19.30 Uhr
DER FEHLENDE PART: Rettet uns Russland vor dem Grexit? [150]

Heute in der Sendung:

Auf dem St. Petersburger Wirtschaftsforum trafen der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras und Russlands Präsident Wladimir Putin aufeinander. Was steckt hinter dem Treffen? Schmieden die beiden einen „Putin-Tsipras-Pakt“, wie die BILD vermutet? Im RT Deutsch-Studio ist der Wirtschaftsexperte Michael Mross zu Gast.

Trotz großer geopolitischer Differenzen nähern sich Russland und Saudi-Arabien zunehmend an. Präsident Putin hat am Donnerstag den saudischen Verteidigungsminister Mohammed Bin Salman empfangen. Die beiden Staaten haben sich auf eine engere Kooperation im Energie- und Militärsektor sowie auch in der Pharmaindustrie geeinigt.

Das seit den 1990er Jahren stattfindende Yulin Festival in Südost-China ist ein Fest der etwas anderen Art, auf dem Hunde- und Katzenfleisch verspeist wird. RT Deutsch hat in Berlin mit Tierschutz-Aktivisten gesprochen, die das Spektakel kritisieren. Der Arzt Ferdinand Schäfer mahnt auch vor gesundheitlichen Risiken.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.