Laut Ukraine kein Grund zur Panik - „Waldbrand in Sperrzone von Tschernobyl unter Kontrolle gebracht"

Den ukrainischen Feuerwehrleuten ist es heute angeblich gelungen die massiven Waldbrände rund um das verlassene Kernkraftwerk Tschernobyl unter Kontrolle zu bringen. Etwa 300 Personen kämpften gut 24 Stunden gegen die Waldbrände an, um zu verhindern, dass das Feuer noch tiefer in die Sperrzone um und noch näher an das stillgelegte Kernkraftwerk in Tschernobyl, in dem sich noch immer radioaktives Uran befindet, gelangt, damit keine Radioaktivität des verstrahlten Gebiets und aus dem Kraftwerk freigesetzt wird und sich durch Winde verbreiten würde. Es seien laut Ministerpräsident Arseni Jazenjuk keine erhöhten Strahlenwerte gemessen wurden.
Laut Ukraine kein Grund zur Panik - „Waldbrand in Sperrzone von Tschernobyl unter Kontrolle gebracht"

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion