DER FEHLENDE PART: Ein weiteres Opfer der ukrainischen Mordserie [E 108]

Montag bis Freitag ab 19.30 Uhr
DER FEHLENDE PART: Ein weiteres Opfer der ukrainischen Mordserie [E 108]

Binnen 16 Stunden werden in Kiew zwei Regierungskritiker erschossen. Dem Westen scheint es die Sprache verschlagen zu haben oder warum sonst bleibt der große Aufschrei aus?

Sascha Giller, Rechtsanwalt und im Vorstand der Stiftung Medienopfer zum Thema „Wie rechtswidrig ist die modernisierte Rundfunkgebühr?“

Seit Mittwoch steht Sibirien in Flammen. Mindestens 28 Waldbrände erhitzen die sonst zu dieser Jahreszeit eher kalte Region

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.