Abwurf verbotener Phosphorbomben über Donezk?

Videomaterial von den Morgenstunden des 5. Februars 2015 zeigt einen mutmaßlichen Angriff mit Phosphorbomen auf die von Anti-Regierungskräften gehaltene ostukrainische Stadt Donezk. Eine definitive Bestätigung, ob es sich bei der weißen Substanz über dem Himmel von Donezk wirklich um weißen Phosphor handelt, steht noch aus, allerdings gelten die auf dem Video sichtbaren Cluster aus weißem Licht, als charakteristisch für die illegale Chemikalie.
Abwurf verbotener Phosphorbomben über Donezk?

Der Einsatz von weißem Phosphor in zivilen Gebieten ist seit 1983 durch die UN-Konvention „Übereinkommen über das Verbot oder die Beschränkung des Einsatzes bestimmter konventioneller Waffen, die übermäßige Leiden verursachen oder unterschiedslos wirken können“ verboten.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<