Übernachten bei Freunden | Privjet Matas!

Wer erinnert sich noch an die sorglosen Tage als Kind, an denen man bei seinem besten Freund übernachten durfte.

Ach, wie schön waren doch diese unbeschwerten Abende, in mannach einer riesigen Portion Fischstäbchen mit Kartoffelbrei eine Kissenburg baute und sich in dieser mit zuckersüßer Limonade die Zähnchen löchrig gespült hat. Bis dato hat diese Magie kaum abgebaut. "Hey Papa, darf mein Kumpel heute bei uns schlafen", schallt es durch die Häuser junger Familien. Klar, dass auch der Nachwuchs unserer drei Lieblingsväter den ein oder anderen Kumpel in diesen Genuss kommen lassen wollen. Sicher sind die Zeiten von frittierten Fischleckereien und Milchzähnen fressender Brause längst Geschichte, jedoch kann man diese im jugendlichen Alter mit allerhand anderem Schwachsinn ersetzen. Ob nun seinem alten Herren nach zwei bis drei Dosen Energie-Limo frech vor der Nasenspitze herumzutanzen oder sich heimlich rausschleichen, um in der Disco um die Ecke mal so richtig die Sau rauszulassen. Alles kann, nichts muss. Mal gucken, wie bunt es unsere Jungs dieses Mal treiben.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.