Nordamerika

USA: Jäger verwechselt 17-Jährigen mit Hirsch und erschießt ihn

Ein Jäger hat im US-Bundesstaat Georgia einen 17-Jährigen, mit dem er gemeinsam zur Jagd gefahren war, erschossen. Er soll den jungen Mann mit einem Hirsch verwechselt haben.
USA: Jäger verwechselt 17-Jährigen mit Hirsch und erschießt ihnQuelle: www.globallookpress.com

Auf der Jagd am letzten Samstag sei dem Jäger Hector Romero etwas Seltsames im Gebüsch aufgefallen, berichten lokale Medien. Er gab einen Schuss ab – angeblich, weil er das Rascheln für einen Hirsch hielt. Es handelte sich jedoch um kein Tier, sondern um einen anderen Jäger, den 17 Jahre alten Bobby Lane. Der Schütze rief die Polizei. Lane wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er an seinen Verletzungen starb. Die beiden Männer sollen sich gekannt und gemeinsam zur Jagd gefahren sein.

Obwohl in Georgia derzeit nur mit Bögen gejagt werden darf, sei Lane mit einem Gewehr erschossen worden, teilte die Washington Post mit. Der Jäger muss sich nun vor Gericht verantworten.

Mehr zum ThemaBaden-Württemberg: Vater erschießt 19-jährige Tochter bei Jagdvorbereitungen