Nordamerika

USA: Erste Transgender-Senatorin im Bundesstaat Delaware gewählt

In den USA zieht erstmals eine bekennende Transgender-Person in den US-Senat ein. Die Demokratin Sarah McBride setzte sich bei der Wahl zum Oberhaus des Kongresses im Bundesstaat Delaware am Dienstag gegen ihren republikanischen Rivalen Steve Washington durch.
USA: Erste Transgender-Senatorin im Bundesstaat Delaware gewähltQuelle: Reuters © Lucy Nicholson

Die 30-Jährige setzt sich schon seit mehreren Jahren auf hoher politischer Ebene für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen in den USA ein. Bereits unter Ex-Präsident Barack Obama habe sie ein Praktikum im Weißen Haus absolviert und bei der Generalversammlung von Delaware für ein Gesetz über die Rechte der Transgender lobbyiert, das anschließend im Jahr 2013 verabschiedet wurde, schrieb die New York Times. In einem Interview am Dienstag zeigte sich McBride ihren Wählern "unglaublich dankbar" und verpflichtete sich, sich darauf zu konzentrieren, deren Bedürfnissen nachzukommen.

Bei der Wahl 2020 stand eine bisherige Rekordzahl von 574 Kandidaten aus der LGBTQ-Gemeinschaft auf den Stimmzetteln. Nach dem aktuellen Stand der Stimmenauszählung sollen bereits mindestens 35 von ihnen Sitze im US-Kongress für sich beansprucht haben. Zu den Wahlsiegern gehören neben McBride auch Mondaire Jones und Ritchie Torres, die die ersten offen schwulen Afroamerikaner bzw. Afrolateinamerikaner im Kapitol sein werden.

Einem nationalen Exit-Poll von Edison Research zufolge lag der Prozentanteil der LGBT-Personen an der Gesamtzahl der abgestimmten Wähler bei sieben Prozent.

Mehr zum ThemaKampfansage von LGBT-Aktivisten gegen Proud Boys auf Twitter

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion