Newsticker

Mehr als 1.600 Hotelgäste in Südkorea mit versteckten Porno-Kameras gefilmt

Die südkoreanische Polizei hat zwei Personen verhaftet, die über 1.600 Gäste in 30 Hotels in zehn Städten mit versteckten Kameras gefilmt haben sollen. Ermittelt wird auch gegen zwei mutmaßliche Komplizen. Im Fall einer Verurteilung drohen den Angeklagten bis zu zehn Jahre Gefängnis und eine Geldbuße in Höhe von rund 23.000 Euro.
Mehr als 1.600 Hotelgäste in Südkorea mit versteckten Porno-Kameras gefilmtQuelle: AFP

Die mutmaßlichen Täter installierten kleine Überwachungskameras in Fernsehern, Steckdosen und Haartrocknerhaltern. Für die aufgenommenen Videos wurde eine Webseite geschaffen, über die das Material als Pornografie verkauft wurde. Dort waren über 4.000 Nutzer registriert. Insgesamt waren dort mehr als 800 Videos erhältlich und 30 Sekunden lange Clips wurden gratis gezeigt. Die Verdächtigen sollen nach Angaben der Polizei seit November 2018 von 97 Käufern rund 6.200 US-Dollar kassiert haben. Herstellung und Verbreitung von Pornografie ist in Südkorea verboten. (BBC)

Mehr zum ThemaMann bot Unterkunft in seinem Haus an und filmte nackte Frauen in Badezimmer

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team