Newsticker

Magnitogorsk: Rettungskräfte bergen weitere Leichen nach Gasexplosion in Wohnhaus

Die Zahl der Toten nach einer schweren Gasexplosion im russischen Magnitogorsk ist auf mindestens sieben gestiegen. Das Schicksal weiterer 37 Menschen bleibt ungewiss. Fünf Bewohner des eingestürzten Mehrfamilienhauses sind aus den Trümmern lebendig geborgen worden und werden in Krankenhäusern behandelt.
Magnitogorsk: Rettungskräfte bergen weitere Leichen nach Gasexplosion in WohnhausQuelle: Sputnik

Die Gasexplosion hatte sich um 4:00 Uhr Ortszeit am Silvestertag ereignet. Ein Aufgang des zehnstöckigen Wohnhauses stürzte dabei zusammen. 25 Wohnungen wurden komplett zerstört, zehn weitere wurden beschädigt. Russlands Präsident Wladimir Putin und viele hochrangige Mitarbeiter der russischen Regierung trafen am selben Tag am Ort der Tragödie ein und versprachen den Betroffenen Hilfe und Entschädigung. In den Trümmern suchten Retter in einem Wettlauf mit der Zeit nach Verschütteten, weil Überlebenden bei minus 27 Grad in der Nacht und minus 19 bei Tage der Tod durch Erfrieren drohte. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr zum ThemaTote und Vermisste nach Gasexplosion in Magnitogorsk

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion