Newsticker

Außer Umlauf: Italiener erbt drei Milliarden Lire und kann sie nicht mehr in Euro umtauschen

Ein Mann aus Italien hat umgerechnet rund 1,5 Millionen Euro von seinem Großvater geerbt, doch es gibt dabei ein Problem: Die Summe ist nur in Lira-Geldscheinen vorhanden, deren Umtauschmöglichkeit in Euro bereits im Jahr 2012 endete. Der 89-jährige Großvater des unglücklichen Erben, ein erfolgreicher Bauunternehmer, war im Vorjahr verstorben. Er hinterließ seinem Enkel allerdings auch zwei Wohnungen, ein Aktienportfolio und zwei Girokonten mit beträchtlichen Summen.
Außer Umlauf: Italiener erbt drei Milliarden Lire und kann sie nicht mehr in Euro umtauschenQuelle: Reuters

Das Erbe seines Großvaters wurde in einem Schweizer Tresor aufbewahrt. 

"Als ich den Safe geöffnet habe, fand ich einen Berg von 500.000- und 200.000-Lire-Banknoten. Ich war schockiert", zitierte die Zeitung Corriere della Sera den Erben. Die Bank weigere sich, die Summe in Euro umzutauschen, weil die Umtauschfrist schon längst abgelaufen sei. Doch der Mann gibt nicht auf und will nun einen Rechtsstreit beginnen.

Mehr zum ThemaGroßbritannien: Räuber verliert gestohlenes Bargeld durch Windstoß

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion