Newsticker

Mit Handy als Blindenführer: Microsoft entwickelt Assistenzapp für Sehbehinderte

Der Software-Riese Microsoft hat eine Assistenzapp für sehbehinderte Menschen entwickelt. Mithilfe von Soundscape können sich die Nutzer selbstständig auf der Straße zurechtfinden. Bislang lässt sich die Software nur auf Handys mit iOS als Betriebssystem installieren.
Mit Handy als Blindenführer: Microsoft entwickelt Assistenzapp für SehbehinderteQuelle: www.globallookpress.com

Das Programm informiert die Nutzer über die Welt um sie herum. Es gibt mehrere Nutzungsmodi. So kann man zum Beispiel einen konkreten Zielort wählen, um im Gehen wichtige Hinweise zur Navigation wie zum Beispiel Straßennamen zu bekommen. Microsoft empfiehlt den Nutzern, die App zuerst an oft frequentierten Routen zu erproben, um sich daran zu gewöhnen. Später könne man damit auch unbekannte Orte für sich entdecken.     

Mehr zum Thema - Informatikunterricht ohne Computer: Kreativer Lehrer aus Ghana zeichnet MS-Word-Dokument an Tafel

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.