Newsticker

Bodyhacker für implantierte Fahrkarte bestraft

Der australische Bodyhacker Meow-Ludo Disco Gamma Meow-Meow braucht nur kurz seine Hand vor das Lesegerät zu halten, um den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Letztes Jahr ließ er sich den Ticket-Chip seiner Karte unter die Haut implantieren. So kann er die Reisen schneller bezahlen und vergisst seinen Fahrausweis nie zu Hause. Das Verkehrsunternehmen Transport for New South Wales belohnte die Initiative aber nicht.
Bodyhacker für implantierte Fahrkarte bestraftQuelle: www.globallookpress.com

Es deaktivierte den Chip und verhängte für den Biohacker eine Strafe in Höhe von 200 australischen Dollar, weil er ohne gültige Fahrkarte unterwegs war: Nach dem australischen Gesetz gilt eine Fahrkarte für ungültig, wenn sie deformiert oder beschädigt ist. Meow-Meow will aber dagegen vor Gericht klagen. (engaget)

Mehr zum Thema - USA: "Chip-Party" - Unternehmen implantiert Mikrochips in Körper von Mitarbeitern