Kurzclips

Iran: Zehntausende bei Trauerzug für Soleimani

Zehntausende gingen am Sonntag in der iranischen Stadt Ahvaz auf die Straße, um den Kommandanten der iranischen Quds, Qassem Soleimani, zu betrauern, als seine Überreste in der Stadt ankamen. Soleimanis Leiche wurde am Sonntag nach Ahvaz geflogen. Die schwarz gekleideten Trauernden skandierten Gesänge und schwenkten Fahnen sowie Transparente.
Iran: Zehntausende bei Trauerzug für SoleimaniQuelle: www.globallookpress.com

Qassem Soleimani und der stellvertretende Führer der irakischen Mobilisierungskräfte (PMF) Mohammed Ali Ebrahimi, auch bekannt als Abu Mahdi al-Muhandis, wurden am Freitag bei einem US-Luftangriff in der Nähe des irakischen Flughafens von Bagdad getötet, was zu einer Eskalation der Spannungen in der Region führte.

Soleimanis Leichnam wird in die heilige Stadt Maschhad im Nordosten des Iran überführt, bevor er am Montag nach Teheran und am Dienstag in seine Heimatstadt Kerman, wo er begraben werden soll, gebracht wird.

"Wir betrachten die Ermordung von Soleimani infolge eines US-Raketenangriffs in der Nähe von Bagdad als einen abenteuerlichen Schritt, der zu zunehmenden Spannungen in der gesamten Region führen wird. Soleimani diente engagiert dem Schutz der nationalen Interessen des Iran", hieß es vonseiten des russischen Außenministeriums auf Anfrage der Agentur RIA Novosti.

Derweil drohte US-Präsident Donald Trump dem Iran mit der Zerstörung von 52 Zielen, sollte der Iran sich für die Ermordung des Generals rächen wollen. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion